Was gibt’s Neues?

Unser Backofen wird erstmals angeheizt!

Bad Liebenzell: Premiere im Backhaus Von Schwarzwälder Bote 30.05.2019 – 16:36 Uhr

Andreas Kling (von links), Marion Krause, Rüdiger Krause, Bernd Ringlstetter, Thomas Todt und Günter Kirchherr freuen sich schon auf den neuen Backofen. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote
Andreas Kling (von links), Marion Krause, Rüdiger Krause, Bernd Ringlstetter, Thomas Todt und Günter Kirchherr freuen sich schon auf den neuen Backofen. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Liebenzell-Beinberg. Das gemeinsame Projekt der Stadt Bad Liebenzell und des Fördervereins für das Dorfzentrum Beinberg, das Beinberger Backhäusle, macht Fortschritte. Zuletzt wurde der Backofen erstmals angefeuert, um den Rauchabzug zu testen.

Kücheneinrichtung muss montiert werden

Jetzt muss der Fußboden versiegelt und die Kücheneinrichtung montiert werden. “Wir müssen den gemauerten Ofen erst kennenlernen, seine Eigenschaften während des Heizens und Backens feststellen und sehen, wie er sich bei verschiedenen Wetterlagen verhält”, meint der Vorsitzende des Fördervereins, Rüdiger Krause. Bis Ende September sei aber wohl ausreichend Erfahrung gesammelt. Dann sollen Interessierte eingeladen werden, bei einem Dorffest die Backerzeugnisse zu probieren. Dabei wird auch die von Bad Liebenzells Bürgermeister Dietmar Fischer kreierte “Waldhufenkruste” vorgestellt.

Rund ums Backhaus wird gepflastert!

Rund ums Backhaus wird gepflastert...

Die Fassade vom Backhaus wird verkleidet

Führung mit Robert und Rita Strobel

Bad Liebenzell-Beinberg. Eine 23-köpfige Gruppe aus der Herrenberger Gegend buchte eine der vom Förderverein Dorfzentrum Beinberg angebotenen Führungen rund um Beinberg. Damit wurde die Saison eröffnet.

Entlang des Themenpfads Waldhufendorf führte Vereinsmitglied Robert Strobel die interessierten Teilnehmer auf die Spuren der Besiedlung des Schwarzwalds. Er beleuchtete neben den historischen Hintergründen auch die geologischen Gegebenheiten. Der Rundweg endete bei der momentan mit 65 Tieren bestückten Alpaka-Farm. Der Anblick der sympathischen Tiere zauberte ein Lächeln auf die Gesichter der Besucher. Fritz Kusterer erläuterte ihnen sein Zuchtkonzept. Er gab Auskunft über Einzelheiten der Aufzucht, Ernährung, Wollstruktur und Verarbeitung. Zum Abschluss genoss die Gruppe noch eine Schnapsprobe bei der Schwarzwaldbrennerei Kling. Jörg Kling erklärte, wie Schnaps produziert wird.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Rüdiger Krause, hofft auf viele weitere Anfragen für solche Führungen.

Der Backofen steht!

Ab Montag, 18. März wurde das Herzstück des Backhauses, der Backofen, von Fa. Busam eingebaut!

Fenster und Türen sind drin!

Jetzt geht es an den Innenausbau unseres Bauckhauses, die Türen und Fenster von Fa. Fensterbau Rexer sind eingebaut.