Einladung zum "Beinberger Advent" am 1. Advent in den Waldhufensaal!

Neues zu den Backtagen unter "Backstüble"

Sie möchten sich informieren über den

Förderverein für das Dorfzentrum Bad Liebenzell-Beinberg e.V.

Wir sind aktiv für das Waldhufendorf!

Dann klicken Sie sich durch die folgenden Seiten, liebe Besucher, erfahren Sie mehr über die Geschichte und jetzigen Aktivitäten des Vereins. Außerdem möchten wir Sie herzlich zu einem Besuch im Waldhufendorf einladen.
 

Wenn Sie nicht wissen, was ein Waldhufendorf eigentlich ist, dann drücken Sie doch auf den Link ganz unten auf der Seite unterhalb der Bilder, der Sie zur Wikipedia-Erklärung führt. Es ist eine typische  Siedlungsform im Nordschwarzwald, die durch Rodung entstanden ist und die Form eines Straßendorfes ergibt. Früher standen die Häuser nur auf einer Seite der langen Straße, deshalb sagte man, “in Beinberg werden die Pfannkuchen nur auf einer Seite gebacken”…

Toll und spannend zu erfahren ist die Entstehungsgeschichte, es waren nämlich Siedler, die sich ein Stück Land kauften und dies durch Rodung des Waldes urbar machen mussten. Diese Geschichte kann man auf abwechslungsreiche Weise auf unserem  Waldhufenlehrpfad erfahren – unterhaltsam für Groß und Klein.Er ist ca. 2,5 Stunden lang. Wir bieten auch geführte Führungen dazu an. Erfahren Sie alles über die Siedler im Nordschwarzwald.

Zu Beginn

des Vereins hatte er den Zweck, den Bau des Dorfzentrums zu unterstützen.

Heute

wollen wir die Dorfgemeinschaft fördern, für Einwohner und Gäste Veranstaltungen durchführen,das Dorfbild pflegen, kurz gesagt, das Aufgabenfeld hat sich erweitert.

Im Bild unten sehen Sie den Gedenkstein, den der Förderverein zur Einweihung der Brunnenanlage gespendet hat. Unter dem Menüpunkt “wie alles begann”  beschreibt unser Gründungsmitglied und langjähriger 1. Vorsitzender Dieter Schnürle die Geschichte des Fördervereins Bad Liebenzell-Beinberg e.V. Dass wir stolz auf unseren Dorfbrunnen sind, zeigt sich auch darin, dass er das Logo unseres Fördervereins darstellt. 

Dieser Stein wurde von unserem Mitglied Erwin Schubert gestaltet. Wir stellten ihn auf bei der Übergabe des Dorfbrunnens (siehe auch unter dem Menüpunkt "Die Gründung 1988 - Dieter Schnürle berichtet).