Backen und feiern im Sommer

Helferfest

Es war uns - genauso wie dem Ortschaftsrat - schon lange ein Bedürfnis, unseren vielen Helfern, die sich für das Gemeinwohl einsetzen, einmal Danke zu sagen. So fand im August ein gemeinsames Helferfest statt, das bis in die Nacht ging und wo wir die Menschen, die uns bei unseren Vorhaben so toll unterstützen, einmal so richtig verwöhnen konnten. Ein Zeichen der guten Zusammenarbeit mit dem Ortschaftsrat ist auch die gemeinsame Beetpflege am Waldhufenlehrpfad sowie am Dorfzentrum.

Brotbacken für's Spendenfest

Eine Anfrage des Ortschaftsrates erreichte uns, ob wir uns mit einem Brotverkauf am DRK-Spendenfest am 24. Juli beteiligen wollen und es war klar: Da sind wir dabei! Projekt: 100 Brote für dieses Fest, gespendet vom Förderverein. Der Vorstand backte und das Ergebnis konnte sich sehen lassen

Endlich wieder Maibaumstellen 2022

Bis es soweit ist.....

…brauchts viele fleissige Hände:, um alles vorzubereiten. Umso schöner, dass es trotz nicht idealem Wetter wieder ein schönes Dorffest geworden ist. Danke an alle, die dazu beigetragen haben!

Hauptversammlung am Freitag, 22.04.22 im Berghof Rössle

 

Diesmal fand unsere Mitgliederversammlung im Berggasthof Rössle statt und wir danken an dieser Stelle für die gute Bewirtung.

Bürgermeister Roberto Chiari begrüßte die Mitglieder und  führte auch die anstehenden Wahlen durch, dafür unseren herzlichen Dank. 

Da sich der bisherige 1. und der 2.Vorsitzende nicht mehr zur Wahl stellten, wurden dafür Marion Krause (für Rüdiger Krause) als 1. und Wolfgang Seibold (für Ingo Großhans) als 2.  Vorsitzender einstimmig gewählt. Für das Amt des Kassenprüfers, das Wolfgang Seibold vorher innehatte, wurde Andrea Petersen gefunden. Außerdem rückte Heiko Wurster für Günther Kirchherr als Beisitzer nach. Zu guter Letzt brauchten wir noch eine/n zweite/n Kassenprüfer/in und fanden diese in Anna Quint. Kassenwartin Joelle Kling, Schriftführerin Cornelia Seibold und Beisitzer Thomas Todt und Bernd Ringlstetter stellten sich wieder zur Wahl. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt. Man beachte die nicht selbstverständliche Frauenquote.

Wir danken den ausgeschiedenen Mitgliedern des Vorstandes ganz herzlich für ihr jahrelanges Engagement für unseren Verein und wünschen den neuen alles Gute!

Zur Spende des Fördervereins ins Ahrtal

Alles andere als in Feierlaune sind noch immer die Opfer der Flut im Ahrtal. Die Katastrophe ist zwischenzeitlich mehr und mehr aus der öffentlichen Wahrnehmung verdrängt, die Not aber immer noch immens.

Die Mitglieder des Fördervereins Beinberg hatten daher in ihrer Jahres-hauptversammlung einstimmig beschlossen, sich finanziell an der Hilfe für die Flutopfer zu beteiligen. Die Einnahmen aus dem darauffolgenden Backtag wurden großzügig auf 1.000,– € aufgestockt und als Spende weitergeleitet an das Spendenkonto des Weinguts Sonnenberg in Bad Neuenahr. Es handelt sich dabei um eines der beiden einzigen Weingüter der Region, die erhöht liegen und von der Flut nicht betroffen sind. Die Winzerfamilie Linden hat sich umgehend am Aufbau einer Helfer-Struktur beteiligt und ein Netzwerk von Unterstützern geschaffen. Alle Ferienwohnungen des Weinguts werden Familien zur Verfügung gestellt, die ihr Zuhause verloren haben. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet und die Spenden werden in Kooperation mit den anderen Hilfsorganisationen eingesetzt, wo Hilfe am nötigsten ist.

Die Spende des Fördervereins wird nach Angaben des Winzers in enger Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund an Familien in Not direkt weitergegeben. Eine Doppelförderung wird vermieden. Das eindrucksvolle Engagement des Weinguts Sonnenberg kann auf dessen Facebook-Seite nachvollzogen werden. https://www.facebook.com/weingut.sonnenberg

 

Ein Schild für´s Backstüble Beinberg

   Auch der Förderverein für das Dorfzentrum Beinberg wurde seit vielen Monaten durch die Corona-Pandemie in seinen Aktivitäten ausgebremst. Dass auch die so erfolgreichen Backtage derzeit ausfallen müssen, bedauern nicht nur die Vereinsmitglieder. Das im September 2019 eingeweihte Backhaus steht verwaist im Dorfzentrum und kann seinen Charme nur von außen entfalten.

Dazu beitragen kann jetzt auch ein neues Schild, das alsbald die Fassade zieren soll. Eines der Beinberger Talente hat dafür gesorgt. Im Auftrag des Fördervereins hat Ingo Seibold seine künstlerische und handwerkliche Begabung genutzt und ein handgeschnitztes Holzschild mit der Aufschrift „BACKSTÜBLE“ gefertigt.

Bei der Übergabe zeigte sich der Vereinsvorstand begeistert von der Gestaltung des Schildes in Form eines hölzernen Brotlaibs. Vorsitzender Rüdiger Krause bedankte sich bei Ingo Seibold für diesen stilvollen Hingucker, der auch Ortsunkundigen die Bestimmung des Gebäudes unzweifelhaft nahe bringen wird.

Das Backhaus-Team fiebert nun weiter dem Tag entgegen, an dem der Holzbackofen wieder angeheizt werden kann und das Backstüble das dörfliche Leben bereichern darf.